Diesen Bereich weiter unterteilen in:

Elektrik

Elektrik

Was man über Empfängerstromversorgung wissen sollte.

Wenn das BEC (Battery Eliminator Circuit) des Modellbau Brushless Reglers zu schwach oder gar nicht vorhanden ist. Braucht man eine eigene Empfängerstromversorgung.
Dies kann ein eigener Akku sein oder ein BEC Gerät das vom Flugakku gespeist wird. Wichtig ist dabei, dass die Empfängerstromversorgung die Servos mit der richtigen Spannung versorgt wird. Wenn ein zweizelliger Lipo Akku ohne BEC verwendet wird, muss man darauf achten, dass die Servos HV (high voltage) sind. Das bedeutet, dass sie Spannungen bis zu 7-8 Volt aushalten können. Sollten die Modellbau Servos nur bis 6 Volt gehen, müssen Sie entweder einen NiMH (Nickel-Metallhydrid-Akkumulator) mit 6 Volt verwenden, oder eine BEC Gerät zwischen Akku und Modellbau Empfänger bauen. 

 

Wie werden Modellbau Brushless Regler für Modellflieger verwendet:

Brushless Regler können im Modellbau mehrere Aufgaben erfüllen. Einerseits regeln sie die Drehzahl des Motors und somit die Leistung der Luftschraube oder des Impellers, andererseits versorgen sie (soweit BEC Vorhanden) den Empfänger und die Servos mit Strom. 
Der Modellbau Brushless Regler wandelt den Gleichstrom des Lipo Akkus (in der Fliegerei werden meist Lipo Akkus verwendet) in Drehstrom um. 
Daher hat der Brushless Regler ein Plus und ein Minuskabel  vom Akku und drei gleichwertige Kabel zum Brushless Motor. Beim Anschluss des Modellbau Akkus ist die Polung zu beachten.
Beim Anschluss des Brushless Motors können die drei Kabel beliebig angeschlossen werden. Durch vertauschen von zwei Kabeln wird lediglich die Drehrichtung des Motors geändert. Ein weiteres Kabel führt vom Brushless Regler zum Empfänger und versorgt so mit dem BEC (Battery Eliminator Circuit) den Empfänger und die Servos mit Strom. Bei den technischen Angaben von Brushlessreglern muss man auf zwei grundlegende Werte achten. In welchen Spannungsbereich kann der Modellbau Brushless Regler betrieben werden.
Meist wird dies in der Zellenanzahl der Lipoakkus angegeben. Der zweite wichtige Wert bei Brushlessreglern sind die Ampere. Je grösser der Brushless Motor, desto mehr Ampere sollte er haben.
Wenn Sie diesbezüglich Fragen haben, setzen Sie sich ruhig mit uns in Verbindung.

 

Lipo Akku:

Lithium-Polymer-Akkumulatoren kurz Lipo Akku werden seit einigen Jahren im Modellsport eingesetzt.
Durch relativ geringes Gewicht bei extremer Leistung, haben sie sich die Lipo Akkus besonders bei fliegenden Modellen wie ModellfliegerHelikopter und Drohnen im Modellbau durchgesetzt.
Die Leistungsangabe von Modellbau Lipo Akkus erfolgt in Zellen und Milliamperestunden (mAh).
Eine Zelle hat eine Nennspannung von 3,7 Volt. Geladen hat der Akku 4,2 Volt. Handelsübliche Modellbau Lipo Akkus werden in 1-6 Zellen Paketen verkauft (3,7 – 22,2 Volt).
Im Gegensatz zu anderen Modellbau Akkus, soll man bei einem Lipo Akku darauf achten, dass die Spannung der einzelnen Zellen nicht unter 3 Volt sinkt. Er kann dadurch kaputt werden. 

Weitere Werte bei Modellbau Lithium-Polymer-Akkus sind die C Wert.
C – Discharge (Lipo Akkus enladen)
C – Charge (Lipo Akkus laden)

C – Discharge entladen:
Den Lipo Akku zu entladen, bedeutet lediglich ihn zu benutzen. Man multipliziert die Amperestunden mit der C Zahl und erhält die verfügbaren Amper.
Ein Beispiel: Der Lipo Akku hat 2000 Milliamperestunden (mAh) und 20C. 2000 Milliamperestunden = 2 Amperestunde x 20 = 40. Der Akku kann also maximal 40 Amper abgeben.

C- Charge laden:

Es gibt aber bei Lipo Akkus eine weitere C Zahl. Auf dem Lipo Akku kann stehen: z. B. „angegeben Ladestrom bis 5C“ oder „Charge 5C“.
Das ist die Angabe, mit wie viel Ampere der Modellbau Akku geladen werden darf. 
Ein Beispiel: Der Modellbau Lipo Akku hat 2000 Milliamperestunden (mAh) und 5C Charge. 2000 Milliamperestunden = 2 Amperestunde x 5 = 10. Der Akku kann also mit maximal 10 Amper geladen werden. Meist ist die C- Charge Zahl zwischen 2 und 5. 

Modellbau Lipo Akku Balancer:
Im Gegensatz zu anderen Modellbau Akkus (Blei, NiMh usw) sind Modellbau Lipo Akkus nicht in der Lage die Spannung mehrerer Zellen selbst auszugleichen. Deshalb müssen sie ausbalanciert werden. Dies erfolgt über den Balancer am Ladegerät. Ein eigenes Kabel am Modellbau Akku dient dazu.

Modellbau Lipo Akku Lagerspannung:
Modellbau Lipos sollten nicht vollgeladen gelagert werden. Grundsätzlich schadet die Vollladung dem Akku bei jeder Lagerung. Die Ladung sollte zwischen 30 und 50% liegen. Mit einem Lipotester lässt sich das sehr gut feststellen. Aber natürlich ist es verlockend die Akkus immer geladen griffbereit zu halten.

Modellbau Lipo Akku Temperatur:
Modellbau Lipo Akkus sind kälteempfindlich. Bei Flügen im Winter empfiehlt es sich den Modellbau Lipo Akku etwas vorzuwärmen, oder ein Durchkühlen zu verhindern. Man muss beachten, dass der Lipo bei Flügen um null Grad weniger Leistung hat.  

Wir führen Modellbau Lipoakkus von zahlreichen namhaften Herstellern fürs Sie: SLS (Sefans Lipo Shop), Eflite, Dromida, Dymond (Staufenbiel)Flite Zone (Pichler)Hobby Zone (Horizon Hobby), Jamara, Orion, Lemon RC (Pichler)Red Power (Pichler)Brainergy (Yuki Modell). Sie können alle Akkus bei uns kaufen.

 Gute Informationen z.B. über SLS Akkus finden Sie auch auf der Webseite von Gerd Giese elektromodellflug.de

NiMH Akku:

NiMH-Akkumulatoren werden wegen dem größeren Gewicht praktisch nur in fahrenden oder schwimmenden Modellen verwendet. Sie liefern pro Zelle eine Nennspannung von 1,2 V bei einer typischen Entladeschlussspannung von 1,0 V. Im Gegensatz zu Lipoakkus sind sie nicht tiefentladbar.

 

Life Akkus:

Lithium-Eisenphosphat-Akkumulator mit einer Zellspannung von 3,2 V bzw. 3,3 V. werden mit zwei Zellen meist für Empfängerstromversorgung im Modellbau verwendet. Je nach Ausführung der Servos mit zusätzlichem Spannungsregulator.

 

Brushless Motoren

Der bürstenlose Motoren ist aus dem Modellbau seit einigen Jahren nicht mehr weg zu denke.
Modellbau Bürstenlose Motoren (Brushless Motoren) arbeiten mit Drehstrom. Darum führen immer drei Kabel vom Modellbau Brushless Regler zum Brushless Motor. Beim Anschluss der Kabel gibt es keine Vorschriften gegen Kurzschlüsse. 
Der Modellbau Brushless Motor arbeitet immer. Lediglich durch vertauschen von zwei Kabeln wird die Drehrichtung des Brushlessmotors geändert. Beim Außenläufer Brushless Motor ist Wicklung auf dem fest stehenden Stator im Inneren. 
Die Glocke mit den Magneten dreht sich um den Stator. Bei Innenläufern Brushless Motor ist die Wicklung außen und die Magneten sind innen angeordnet. Innenläufer erreichen in der Regel höhere Drehzahlen als Außenläufer. Die Wicklung ist bei Brushless Motoren ausschlaggebend für die „Umdrehungen pro Volt“ (UPM/V). Dieser Wert gibt Aufschluss, welche Umdrehung der Brushlessmotor erreichen kann. 
Ein Rechenbeispiel: Ein Brushlessmotor mit 1180 UPM/V wird mit einem 3 Zellen Lipo angetrieben. 
Der 3 Zeller Lipo Akku hat eine Spannung von ca. 12 Volt. 1180x12=14160 der Bürstenlose Motor erreich somit 14160 Umdrehungen / Minute. Brushless Motoren für Modellfugzeuge haben immer eine Angabe für die Propellergröße. An diese Angabe sollte man sich immer halten. Es mag auf den ersten Blick unlogisch erscheinen, weil je mehr Spannung (Zellen) der Akku hat, desto kleiner muss der Durchmesser der Luftschraube sein. Also kleiner Akku große Luftschraube – großer Akku kleine Luftschraube. Es ist aber so, dass jeder Modellbau Brushless Motor versucht seine UPM/V zu erreichen. Mit einem stärkeren Modellbau  Lipo Akku (mehr Spannung) versucht der Brushless Motor höher zu drehen. 
Wenn der Propeller da zu groß ist, wird entweder der Akku, der Regler oder der Bürstenlose Motor kaputt. Die Amperestunden des Lipo Akkus haben keinen Einfluss auf die Luftschraube, sondern nur auf die Flugzeit.

 

Lipo Ladegerät:

Lipo Lader sind heute im Modellbau Allroundgeräte für alle Akkus. Das sind Nihm Akkus (Nickel-Metallhydrid-Akkumulatoren) Blei Akkus, Life Akkus (Lithium-Eisenphosphat-Akkua) und Lipo Akkus (Lithium-Polymer-Akkumulator). 
Ein modernes Modellbau Ladegerät hat auch einen eingebauten Balancer. Lithium Zellen können die Spannung untereinander nicht selber ausgleichen. 
Dies macht daher der Balancer über ein extra Kabel. Bei Ladegeräten für den Modellbau muss auch zwischen AC/DC und DC Geräten unterschieden werden. AC steht für alternating current = Wechselstrom und DC steht für direct current = Gleichstrom. AC/DC Ladegeräte haben ein eingebautes Netzteil und können sowohl über die Steckdose mit 230 Volt Wechselstrom als auch über eine Gleichstromquelle (z.B. Autobatterie) betreiben werden. 
DC Ladegeräte benötigen ein externes Netzteil oder eine andere Gleichstromquelle. Lipo Modellbau Ladegeräte haben meist einen bis vier Ladeausgänge.